3sprung-formel

RansomwareEs werden derzeit wieder Spam Mails mit sogenannter Ransomware versendet. Diese sehen so aus, dass angebliche Neukunden zu einem premium E-Mail Dienst begrüßt werden. Doch diese E-Mail ist gefährlich, da sich im Anhang ein sogenanntes Trojanisches Pferd befindet. Dieses ist als seriös erscheinendes Windows Update getarnt und blockiert den Rechner. Weiters verlangt diese Ransomware 50 Euro für ein Update, welches angeblich die verschlüsselten Dateien wieder herstellen kann…

Ransomware: Was macht sie genau?

Diese Art der Schädlinge, eben sogenannte Ransomware ist derzeit stark im Vormarsch! Der Schädling verschlüsselt einfach Ihren Rechner oder Dateien davon und kidnappt diesen sozusagen. Und damit nicht genug verlangt die Ransomware dann sozusagen Lösegeld von Ihnen, um eben die verschlüsselten Dateien wiederum herstellen zu können. Ein starkes Stück nicht wahr?

Die Ransomware im Detail

Die Mails welche diese Ransomware beinhaltet werden wahllos an verschiedene Empfänger versendet. Ein Indiz dafür dass es sich nicht um eine seriöse E-Mail bzw. um einen seriösen Absender handelt ist das schlechte Deutsch der E-Mail. Wenn Sie also eine E-Mail von einem unbekannten Absender bekommen welche in sehr schlechtem Deutsch verfasst ist, dann sollten bei Ihnen die Alarmglocken läuten!!

Inhalt der Ransomware E-Mail

Der Betreff der E-Mail ist in vielen Fällen “Zahlungsaufforderung”, “Buchung vom Ihrem Konto” oder auch “Bestellung Nr.“.  Inhaltlich wird man betreffend eines angeblichen Premium-Mail Dienst begrüßt und weist auf die Anlage in der E-Mail hin welche angeblich eine Rechnung beinhaltet. Hier eine eindringliche Warnung: Nicht öffnen und sofort löschen, dann haben Sie gute Chancen der Ransomware zu gehen! Die Anlage ist übrigens eine .zip Datei welche eine ausführbare .exe Date enthält.

Wie schützt man sich gegen diese Ransomware?

Zum einen einfach die Anlage der Mail nicht öffnen, also entpacken und auf gar keinen Fall die .exe Datei ausführen. Diese manipuliert nämlich die Windows Registrierung und verschlüsselt diese mit einem 2048 Bit PGP-RSA Schlüssel. Auf gut deutsch ist dieser Schlüssel „unknackbar“. Weiters ist bekannt dass man sich diese Ransomware vor allem auf unseriösen Pornoseiten einfachen kann. Ganz einfacher Tipp: Surfen Sie nur auf seriösen Porno Seiten…

Hat Ihnen dieser Tipp geholfen oder haben Sie vielleicht schon eine unangenehme Erfahrung mit der Ransomware gemacht? Ein Kommentar von Ihnen unter diesem Artikel würde mich natürlich sehr freuen!

Besucher dieser Seite haben auch nach den folgenden Begriffen gesucht:

    was schütz vor ransomware

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

2 thoughts on “Ransomware

  1. Wolfgang

    Hallo an Alle,
    habe eine solche Mail erhalten, die ZIP Datei geöffnet und aus versehen dann die “exe” angeklickt.
    Das hat schon gereicht und der Rechner wurde gehackt. Mail-Konten verschoben. Mit Norton konnte ich den
    Schädling entfernen.
    Weitere Mails habe ich noch erhalten, ein Wareneinkauf bei Otto oder einne Bestellung bei ?
    Mail sofort gelöscht noch nichtmal den Anhang geöffnet.
    Wichtig ist das eine Rechnung die eine “exe” enthält nicht zu öffenen.
    Eine Rechnung wird normalerweise als PDF-Datei versendet und nicht als “exe”
    Gruß Wolfgang

  2. Lieben Dank für Dein Kommentar Wolfgang!
    Tut mir leid dass es Dich „erwischt“ hat. :???:

Hinterlasse eine Antwort

Keine Angst: Ihre E-Mail wird hier nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert mit *

Sie können folgende HTML tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Formular löschenKommentar absenden